Dein Fuß passt sich an

Dein Fuß passt sich an 

 

Fußerkrankungen sind eine der häufigsten Zivilsationserkrankungen.

Unter diesen ist es der Hallux Valgus, der vor allem vielen Frauen erhebliche Schmerzen beschert. 3 von 4 Frauen leiden im Laufe ihres Lebens daran, dass die große Zehe in ihrer Position nach außen verlagert wird und der Mittelfußknochen mit seinem Kopf nach Innen drückt.

Oft folgt als einzige sehr späte Therapie eine OP, um die Schmerzen zu lindern. Leider wird durch diese, die folgende Narbenbildung und das Fehlen einer Therapie im Anschluss, nicht die Ursache behoben. Patienten leiden sogar oft einige Zeit nach der OP wieder an Schmerzen.

 

Wodurch wird eine Fehlstellung verursacht? 

Grund Nr. 1 laut dem deutschen Ärzteblatt: schwache Fußmuskulatur, bedingt durch moderne Lebensweise, fehlende Bewegung und unpassende Schuhe - Frauen sind so viel häufiger von einem Hallux Valgus bzw. Fußfehlstellungen insgesamt betroffen, weil sie häufig zu enge Schuhe mit hohem Absatz tragen.

Dass die Genetik eine Rolle bei der Entstehen eines Hallux spielt, ist nur bedingt wahr. Denn nur weil die Veranlagung dazu in der Familie besteht, bedeutet nicht, dass es dich zu 100 % auch treffen wird. Denn hier spielt das Feld der Epigenetik ebenfalls eine Rolle. Dass bedeutet, du bestimmst durch dein Verhalten, deine Lebensweise und die Anforderungen denen du deine Füße aussetzt (oder nicht), ob die verantwortlichen Gene für einen Hallux aktiviert werden oder inaktiv bleiben.

Die zu enge Zehenbox, der Absatz unter der Ferse und die dicke, starre Sohle herkömmlicher Schuhe tragen damit einen erheblichen Teil zu den Fehlstellungen bei. Nicht nur ein Hallux Valgus resultiert aus schwacher Muskulatur und unpassenden Schuhen: Auch Knick-, Senk- und Spreizfüße, Fersensporn, Hammer- oder Krallenzehen sind Folgeerscheinungen, die nach jahrelangem Fehlgebrauch der Füße richtig Probleme machen können.

 

Was ist die Lösung?

Lass es gar nicht erst so weit kommen! Gebe deinen Füßen ausreichend Freiraum und Bewegung durch gezieltes Training und die richtigen Schuhe - zum Beispiel aus unserem Sortiment. Denn Barfußschuhe geben dem Fuß und vor allem den Zehen ausreichend Platz, durch die breite Zehenbox. 

Und wenn du bereits unter einer Fehlstellung leidest, dann arbeite gemeinsam mit einem Therapeuten und den richtigen Übungen daran, dass sie nicht noch schlimmer wird. Wir kennen schon viele Fälle (unser lieber Chef Frank eingeschlossen), in denen sich Rückenschmerzen und andere Beschwerden, durch das Umsteigen auf die richtigen Schuhe und das Trainieren der Füße gebessert haben.

Hast du Probleme mit Fehlstellungen und wie gehst du damit um?

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Details