(Kinder) Füße brauchen FreiRaum

"Es war die Art und Weise, wie der Mensch sich vermehrte und verbreitete. Er rannte, um zu essen und um nicht gefressen zu werden, um einen Partner zu finden, zu beeindrucken und dann mit ihr oder ihm in ein neues Leben zu laufen. Man musste Laufen mögen, sonst lebte man nicht lang genug, um etwas anderes zu mögen." (Christopher McDougal - Born to run)

 

Dein Körper ist für Bewegung geschaffen

Dein Körper ist zum Laufen gemacht und Du hast bereits alles bei Dir, was Du dafür brauchst. Die Evolution hat deinen gesamten Organismus genauso geformt, um dich durch unterschiedliches Terrain zu tragen und am Leben zu halten.

Gehen, laufen, sprinten, hocken, klettern, krabbeln - all diese verschiedenen Bewegungen erfordern Beweglichkeit, Kraft und Koordination. Dafür arbeiten Muskeln, Sehnen, Bänder, Bindegewebe, Motorik, Hören, Sehen und Fühlen zusammen. Kinder können das noch ganz instinktiv (Beipspiel in der tiefen Hocke im Sand buddeln - wie weit kommst du denn noch runter? ;-) ).

 

Das hört nicht bei den Füßen auf

Auch Füße brauchen Bewegungsfreiheit, um Kraft, Stabilität und Bewegung zu gewährleisten. Und vor allem Kinderfüße - denn sie begreifen ihre Umwelt mit Händen und Füßen gleichermaßen und lernen dadurch Bewegungsmuster. Kleinkinderfüße bringen bereits Dynamik in das Liegen, Drehen, Aufrichten, Sitzen und Krabbeln, weit bevor sie das erste Mal Stehen oder Gehen. Herkömmliche Schuhe schränken diese Freiheit ein und damit auch das Lernen.

 

Füße sind dafür gemacht, täglich lange und in unterschiedlicher Weise belastet zu werden. Sogar ganz ohne Stütze oder Polster. Füße haben normalerweise eine V-Form - sie werden von der Ferse nach vorne zu den Zehen breiter.

Kinder und Naturvölker weisen eine solche Fußform auf, die vor allem Stabilität verleiht. Passen solche Füße in einen Schuh, der vorne spitz zusammenläuft? Ja und Nein, denn damit der breite Fuß in einen schmalen Schuh passt, werden die Zehen vorne eben zusammengedrückt. Unser Körper ist verdammt schlau, arbeitet ökonomisch und will uns immer bestmöglich am Leben halten - er passt sich den Gegebenheiten an.

Schau Dir das Titelbild an - die herkömmlichen Schuhe werden nach vorne schmaler…

Der Fuß (vor allem die Zehen) muss also, um dort hineinzupassen, zusammengedrückt werden. Was bedeutet das, bei jahrelangem Schuhe trage und Druck gegen die Zehen?

Die Fußform wird verändert.

 

Dein Körper reagiert vollkommen natürlich

Diese Reaktion ist eigentlich ganz normal, denn dein Körper macht genau das was er soll. Er passt sich den Gegebenheiten an.

In der Natur geht es immer ums Überleben und da werden dann manchmal auch Kompromisse hinsichtlich der Gesundheit gemacht. So musst du dir das auch bei der Anpassung an einen zu engen Schuh vorstellen. Dein Körper will bestmöglich überleben.

Der Schuh drückt aber und schränkt die Bewegungsfähigkeit ein. Also verlagert dein Körper einfach ein paar Knochen, Gelenke oder verändert die Muskelspannung, um den Anforderungen gerecht zu werden.

 

Was sind die Folgen? 

Funktionsverlust, veränderte Belastung beim Stehen und Gehen, Hallux Valgus, Verspannungen, Fersensporn, Fehlbelastung der Gelenke, Schmerzen, Fehlhaltungen und vieles mehr ergeben sich daraus.

Klar, dass dann der Fuß durch Schuhe gestützt und gepolstert werden muss, die eigene Fähigkeit zur Stabilisation ist verloren gegangen.

Warum sollten wir Schuhe brauchen, die den Fuß stützen, stabilisieren und zusammendrücken, wenn er doch in seiner natürlichen Form, alles hat was er braucht, um richtig zu funktionieren?

 

Was heißt das für Kinderfüße? 

Bei Kindern ist diese Anpassungsfähigkeit enorm groß! Denn sie werden erst durch die Umwelt geprägt. Demnach ist die Gefahr eine Fußfehlstellung zu Entwickeln bei Kindern mit falschem Schuhwerk auch so hoch.

Kinderfüße entwickeln sich erst nach der Geburt und mit dem Laufen lernen erst so richtig. Und genau deshalb ist es soooo wichtig, ihren kleinen Füßen ausreichend Freiraum zum bewegen, fühlen, begreifen und stärker werden zu geben.

Das bedeutet: Barfuß so oft es geht und als Schutz Barfußschuhe, wenn das Kind 6 - 8 Wochen eigenständig Laufen kann. Das sind zwei gute Strategien, damit sich Kinderfüße gesund entwickeln können.

 

Genau deshalb haben wir unser Sortiment für Kinderbarfußschuhe erweitert und in Greifswald dafür sogar ein Lager komplett zum Kinderparadies umgebaut. Am 01.06.2019 feiern wir Eröffnung von Mini Barfüßler's FreiRaum. Du darfst dich also auf noch mehr Auswahl an Kinderbarfußschuhen für jedes Alter in unseren Stores in Greifswald, Rostock und Dresden freuen. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Details